Hilfreiche Ratschläge

Wie kann man den Säuregehalt des Magens senken? Welche Lebensmittel zu verwenden, um den Säuregehalt von Magensaft zu senken

Pin
Send
Share
Send
Send


Während Kaffee für viele Menschen eine so beliebte tägliche Gewohnheit ist, hat er doch seine Nachteile. Kaffee kann Ihre Zähne beschmutzen, Sie nervös und abgelenkt machen, und Kaffee mit hohem Säuregehalt kann empfindliche Mägen reizen. Glücklicherweise gibt es eine einfache Möglichkeit, Kaffee zuzubereiten, während der größte Teil seiner Säure entfernt wird. Dieser Vorgang wird als Kaltbrühen bezeichnet und ermöglicht es Ihnen, säurearmen Kaffee in heißer und gekühlter Form zuzubereiten.

Symptome von hoher Säure

Sodbrennen und saures Aufstoßen.

Bauchschmerzen, die unmittelbar nach dem Essen oder auf nüchternen Magen auftreten können.

Übelkeit und Verdauungsstörungen.

Wenn sich diese Symptome nach dem Verzehr von sauren und bitteren Lebensmitteln, eingelegten, würzigen und frittierten Lebensmitteln verschlimmern, müssen Sie überlegen, wie Sie den Säuregehalt des Magens verringern können. Das Wichtigste dabei ist nicht die Einnahme von Medikamenten, sondern die Veränderung von Essgewohnheiten und Lebensstil.

Was verursacht eine erhöhte Säure des Magens

Am häufigsten tritt dieses Problem bei Menschen auf, die fetthaltige und frittierte, würzige und saure Lebensmittel mögen. Zur Erhöhung der Säure führen Alkohol, Kaffee und Schokolade, Tee und Cola sowie übermäßiger Verzehr von Zucker, Süßwaren und Zitrusfrüchten. Übermäßiges Essen, insbesondere nachts, führt ebenfalls zur Freisetzung von Salzsäure. Dieses Problem betrifft Menschen, die an Snacks, unregelmäßiges Essen und Fast Food gewöhnt sind. Solche Symptome treten häufig bei Menschen auf, die zu Stress und ständigen Sorgen neigen.

Wie man die Magensäure senkt

Wenn Sie mit Menschen mit solchen Essgewohnheiten zu tun haben oder Symptome von Übersäuerung bemerken, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und eine Untersuchung durchführen. Aufgrund der Ergebnisse werden Sie diagnostiziert und behandelt. Um die Produktion von Salzsäure zu reduzieren, werden verschiedene Medikamente eingesetzt.

Sie können den Säuregehalt des Magens verringern, indem Sie die Präparate "Maalox", "Almagel" oder "Gastal" einnehmen. Dazu werden auch Zantak- oder Vicalin-Präparate verwendet. Sie können Ihren Zustand lindern, indem Sie Medikamente einnehmen, die die Verdauung regulieren. Die meisten von ihnen werden rezeptfrei verkauft, beispielsweise Mezim-, Festal- oder Pankreatin-Tabletten. Aber nur mit Hilfe einer Diät können Sie den hohen Säuregehalt vollständig beseitigen.

Wie man isst

- Sie müssen fraktioniert essen, vorzugsweise ein wenig und 5-6 Mal am Tag, damit der Magen nicht leer bleibt.

- Die Lebensmitteltemperatur sollte in der Nähe der Körpertemperatur des Menschen liegen. Es ist unerwünscht, zu kaltes oder zu warmes Geschirr zu essen.

- Es ist notwendig, auf fettarme Diäten zu verzichten, die zum Auftreten einer Gastritis führen.

- Lebensmittel sind besser gedämpft oder gekocht, und die Produkte müssen fein gehackt werden, Sie können sogar abwischen,

- Das Essen sollte vorsichtig gekaut werden und nicht zu viel gegessen werden.

- Es wird nicht empfohlen, nachts zu essen. Die Hauptnahrungsmittelmenge sollte morgens sein.

Acid Diet

Nehmen Sie reichlich gekochtes oder gedünstetes Gemüse zu sich, vorzugsweise Kartoffeln, Blumenkohl und Karotten. Geben Sie auch Früchte nicht auf, wählen Sie einfach säurefrei. Es ist gut, Kartoffelpüree, Mousse oder Gelee daraus zu machen. Fleisch sollte mager gewählt werden, vorzugsweise Hühnchen, Kalbfleisch oder Kaninchen. Es muss gekocht, gedünstet oder gebacken werden, zum Beispiel Fleischbällchen oder Dampfkoteletts.

Brot sollte leicht getrocknet werden. Sie können weich gekochte Eier oder Rührei essen, schwachen Tee oder Mineralwasser ohne Gas trinken. Eine solche Diät hilft Ihnen, den Säuregehalt Ihres Magens zu senken. Lebensmittel, die zu einer erhöhten Salzsäureproduktion führen, sollten von Ihrer Ernährung ausgeschlossen werden. Andernfalls können Sie in Abwesenheit von Krankheitssymptomen abwechslungsreicher essen.

Was ist verboten zu essen

- aus reichhaltigen, gesättigten Brühen, insbesondere Pilzen und Schweinefleisch,

- Kaffee, Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke,

- heiße und geräucherte Produkte, Gewürze und Marinaden,

- sehr saure Lebensmittel wie Zitrusfrüchte, Tomaten oder Sauerampfer.

Selbst in einer Zeit, in der es zu keiner Verschlechterung kommt, müssen Sie die Verwendung von Gemüse mit viel Ballaststoffen wie Radieschen oder Kohl einschränken. Es ist unerwünscht, rohes Gemüse zu essen, insbesondere Zwiebeln und Knoblauch. Es ist notwendig, die Menge an Salz in der Diät zu reduzieren, weniger Schwarzbrot und Muffins, Eis und Konserven zu essen. Aber trotz all dieser Regeln kann sich die Krankheit manchmal verschlimmern. Das Medikament ist nicht immer zur Hand, aber Sie können den Säuregehalt des Magens mit Volksheilmitteln senken. Um Ihnen zu helfen, kommen Abkochungen von Kräutern, Tinkturen, Gemüsesäften, Sanddorn, Ingwer und Zimt.

Kräutermedizin, um dem Patienten zu helfen

Anstelle von normalem Tee wird empfohlen, einen Sud Minze oder Kamille zu trinken. Von Zeit zu Zeit ist es notwendig, Behandlungen mit verschiedenen Kräutern durchzuführen, die dabei helfen, den Säuregehalt zu reduzieren. Am effektivsten dafür, außer Kamille, Brennnessel und Schafgarbe. Sie können sie separat brauen oder im Gemisch mit anderen Pflanzen verwenden. Welche Gebühren werden empfohlen, um den Säuregehalt zu senken:

- Cinquefoil Erect, Calendula und Yarrow mischen,

- zwei Teile Kamille, ein Teil Kümmel und Oreganogras,

- zwei Teile Lindenblüten mit einem Teil Leinsamen und Fenchelfrüchten mischen,

- Mischen Sie zu gleichen Anteilen die Eibischwurzel, Baldrian, Kamille, Immortelle und Johanniskrautblüten.

Aber lassen Sie sich bei einer solchen Behandlung nicht zu sehr mitreißen, besonders nicht bei Medikamenten, die die Salzsäureproduktion verringern. Wenn es nicht ausreicht, kann zusätzlich zu Vergiftungs- und Verdauungsstörungen eine Gastritis mit verminderter Magensäure auftreten. Die Symptome dieser Krankheit sind ebenfalls unangenehm und können nicht sofort durch Einnahme von Sodbrennen, Durchfall und Bauchschmerzen bei Manifestationen erhöhter Azidität festgestellt werden. Daher ist die Hauptsache Diät. Darüber hinaus müssen Sie jedoch wissen, wie Sie den erhöhten Säuregehalt des Magens reduzieren können, um Komplikationen vorzubeugen.

Was ist eine Säure?

Ein kleiner theoretischer Exkurs. Eine Säure ist eine komplexe chemische Verbindung, die Wasserstoff in ihrer Zusammensetzung enthält. In der lateinischen Sprache bedeutet eine wörtliche Übersetzung "sauer".

Lösungen von Säuren in Wasser haben einen Säure-Basen-Haushalt unter 7. Und je niedriger dieser Indikator ist, desto höher ist der Säuregehalt.

Eine Vielzahl von sauren Bestandteilen sind in Kaffeebohnen enthalten. In verschiedenen Lebensmitteln (Obst, Gemüse, Milchprodukte und Kaffee) sind täglich verschiedene Säuren enthalten, die auf natürliche Weise durch zahlreiche chemische Reaktionen organischer Natur gebildet werden.

Zitronensäure

In diesem Fall ist der gewohnheitsmäßige Standort anhand des Namens leicht zu bestimmen: Die höchste Konzentration wird in den Früchten der Zitrusgewächse bis zu 8% des Trockengewichts erreicht. Zitronensäure kommt am häufigsten in Obst und Gemüse vor und ist am einfachsten nachzuweisen.

Apfelsäure

Die erste Assoziation, die aufgrund des charakteristischen Geruchs in den Sinn kommt, sind grüne Äpfel. In der „reinsten“ Form kommt es im Rhabarber vor, wo es als Hauptgeschmack fungiert. Im kulinarischen Geschäft wird Apfelsäure oft mit Limette in Verbindung gebracht, obwohl es viel einfacher ist, sie als das Aroma von unreifen Früchten wahrzunehmen. Die Konzentration an Äpfelsäure nimmt mit zunehmender Reife der Früchte ab, aber es ist perfekt in grünen Früchten wie Trauben oder Stachelbeeren, Äpfeln oder Kiwi zu spüren.

Weinsäure

Die maximale Konzentration an Weinsäure findet sich natürlich in Trauben. Dies ist jedoch bei weitem nicht der einzige Ort, an dem Sie es finden können. Verschiedene Salze, Weinsäure (auch bekannt als Kaliumhydrotartat), enthalten Weinsäure. Seine Bildung erfolgt bei der Herstellung von Wein, und selbst wird es oft als Backpulver beim Kochen verwendet. Eine charakteristische Wirkung von Weinsäure ist ein erhöhter Speichelfluss nach Einnahme und ein entsprechender adstringierender Nachgeschmack. Sie ist die Hauptzutat bei der Herstellung von super sauren Süßigkeiten und Bonbons.

Essigsäure

Diese Art zeichnet sich nicht nur durch einen sehr spezifischen Geschmack aus, sondern auch durch ein charakteristisches scharfes Essigaroma. Wenn der Gehalt im Produkt niedrig ist, kommt es zu einer gewissen Pikiertheit und Schärfe, die im Geschmack der Limette ähnelt. Mit zunehmender Konzentration treten jedoch ein fermentierter Geschmack und Geruch auf. Zusammen mit anderen Aromen, insbesondere in Kombination mit Zucker, kann es zum Auftreten von Champagner oder einem Weinaroma kommen. .

PH-Gleichgewichtspegel

So wurde eine allgemeine Vorstellung von den Geschmacksqualitäten verschiedener Säuren erhalten, aber jetzt ist es notwendig, dieses Wissen mit der Art des Geschmacks in einer bestimmten Tasse Kaffee zu korrelieren.

Die einfachste Möglichkeit ist zu verstehen, was Säure ist, und dies ist eine banale abstrakte Wahrnehmung. Das heißt, der Satz über das Vorhandensein von "Orangennoten in einer Tasse sollten nicht wörtlich genommen werden, Kaffee wird nicht den Geschmack einer Orange haben." Die Bedeutung eines solchen Ausdrucks beruht auf der Tatsache, dass die Wahrnehmung eines sauren Geschmacks die gleiche ist wie für eine Orange.

Wenn Sie solche Konzepte auf diese Weise interpretieren, fällt eine Menge zusammen, genau wie die Puzzleteile einem bestimmten Bild hinzugefügt werden. Das Verständnis, dass Kirschen qualitativ weniger sauer als Limette sind, führt beispielsweise zu einer logischen Schlussfolgerung: Kaffee mit „Kirschsäuerlichkeit“ ist weniger sauer als mit „Limettennoten“.

Für ein transparentes Verständnis können Sie ein äußerst einfaches Schema für den Vergleich einer Vielzahl von Früchten mit den entsprechenden Indikatoren für den Säure-Base-Haushalt erstellen. Sorgfältige und detaillierte Vergleichsschemata finden sich in speziellen Ressourcen für Lebensmittel sowie in Grafiken und Diagrammen, aber nur wenige von ihnen geben ein Bild wieder, das sich direkt auf Kaffee bezieht.

Vergleich von Geschmack und pH

Trotz der deutlich wahrnehmbaren Geschmacksunterschiede weisen viele Früchte sehr ähnliche pH-Werte auf. Zum Beispiel die gleichen Orangen und Äpfel. Dann stellt sich die Frage: Wie funktioniert diese Schaltung?

Tatsächlich liegt die Antwort auf der Oberfläche: Der Unterschied zwischen den in diesen Früchten vorherrschenden Säuren. Citrus-Säure, charakteristisch für Citrus, überwiegt in Orangen, während Äpfel buchstäblich mit Apfelsäure gefüllt sind.

Nehmen Sie zum Beispiel ausgewählte Körner von leichtem afrikanischen leicht geröstetem Kaffee. Beim Aufbrühen eines solchen Kaffees in einer Tasse kann ein pH-Wert von 4,6 "gemessen" werden. Dies bedeutet, dass Sie bei der Verkostung dieser Kaffeesorte einen säuerlichen Geschmack spüren, der durchaus mit dem Weinsäuregehalt vereinbar ist. Das heißt, es sind Trauben oder Pflaumen, Kirschen und ähnliche Säuren, das heißt die Familie der "Säuresteine". Die Kombination dieses speziellen Typs mit dem Geschmack der Essigsäurefamilie kann einen ausgeprägteren Weinsäuretyp ergeben.

In ungefähr der gleichen Weise kann ein Zitrusgeschmack als die Entsprechung von "Zitronensäure" identifiziert werden, obwohl das pH-Gleichgewicht viel näher an Orange als an Zitrone sein kann. Und der Geschmack von Limette kann mit grünen Äpfeln verglichen werden, obwohl der pH-Wert höher ist. Äpfel wiederum können eine Assoziation mit Rhabarber oder anderen Früchten, einschließlich Grapefruit, hervorrufen, obwohl der pH-Wert für alle unterschiedlich sein wird.

Sobald man jedoch versteht, womit man vergleichen kann und wie man verschiedene Säuren nach Geschmack klassifiziert, wird das Verschließen kein Rätsel mehr sein, das von Dunkelheit überzogen ist und zu einer sehr einfachen Aufgabe wird. Wenn Sie Kaffee verstehen möchten, müssen Sie wissen, was genau und wie es geht, und dann müssen Sie nicht so tun, als ob Sie

Regulierung des Geschmacks

Es gibt nichts Besseres als ein gutes altes Training, um Ihre Fähigkeiten zu verbessern. Genau das gilt auch für das Training der Geschmackswahrnehmung. Darüber hinaus ist das Training umso intensiver und erfolgreicher, je breiter die Palette der Geschmacksrichtungen ist.

Um die Wahrnehmungsqualität für verschiedene Säuregehalte und -töne zu verbessern, müssen Sie daher eine Vielzahl von sauren Lebensmitteln probieren. Das erste, was Sie beginnen können, ist, die wässrigen Lösungen jeder der zuvor aufgeführten Säuren zu probieren: Kaufen Sie jede in ihrer reinen Form in einem Geschäft und bereiten Sie eine 1-2% ige Lösung mit destilliertem Wasser vor. Für Anfänger ist dies die beste Option, um zu lernen, wie man Geschmacksunterschiede erkennt: Sie unterscheiden sich wirklich stark voneinander und haben verschiedene Kombinationen von bitterem und süßem Nachgeschmack und Nachgeschmack.

Nach einem solchen Verfahren wird eine ziemlich transparente Vorstellung davon entstehen, wie jede Säure ist. Dann können Sie den Übergang zu "menschlichem" Essen machen. Eine großartige Ergänzung zum Training der Geschmacksknospen ist die Fähigkeit, einen guten Anteil an Vitaminen hinzuzufügen. Am einfachsten ist es, sich mit einem Gericht aus verschiedenen Früchten zu bewaffnen. Als besonderes Vergnügen können Sie eine Weinprobe besuchen oder selbst zu Hause organisieren. Probieren Sie verschiedene Essiggeschmäcker - vom einfachen Esszimmer bis hin zu Reis oder Balsamico. Versuchen Sie nach dem Testen jedes Produkts zu klassifizieren, welcher Säuregruppe es zugeordnet werden soll, und sortieren Sie die Produkte abhängig vom vorherrschenden Geschmack einer bestimmten Säure bedingt nach Kategorien.

Wenn Sie das Schröpfen erst einmal verstanden haben, können Sie lernen, zwischen den subtilsten Farbtönen verschiedener Kaffeesorten zu unterscheiden, und beginnen, unübertroffenes Vergnügen daran zu empfinden. Lassen Sie die Beschreibungen von Säuren zunächst einschüchternd erscheinen, aber wenn Sie die Tests durchführen, werden Sie verstehen, dass der Teufel nicht so schrecklich ist ... Dies ist nur die Basis, aber dies ist Grundwissen, eine führende Fähigkeit, ohne die es unmöglich ist, den nächsten Schritt zu machen. Basierend auf Ihrem Wissen, Ihren Gefühlen, können Sie ein Super-Kaffee-Experte werden, und nicht nur das.

Wenn Sie nicht anfangen zu lernen, zu lernen und neue Dinge auszuprobieren, können Sie die übliche Mittelmäßigkeit beibehalten, die sich hinter einer Reihe intelligenter Wörter verbirgt. Es besteht jedoch immer die Möglichkeit, eine andere Straße zu wählen.

Pin
Send
Share
Send
Send