Hilfreiche Ratschläge

So lindern Sie Schwellungen bei Allergien

Pin
Send
Share
Send
Send


Experten zufolge können wir mehrere hunderttausend Reizstoffe nennen, die eine Reaktion der Immunantwort hervorrufen können, die Symptome manifestieren kann. Wie man allergische Ödeme aus dem Gesicht entfernt und was genau dazu führen kann, erfahren Sie in diesem Artikel.

Es ist nicht schwierig, Ödeme zu beseitigen, die rechtzeitige Verabreichung mehrerer Medikamente ist ausreichend.

Viel wichtiger ist es, das Wiederauftreten zu verhindern, und dafür ist es notwendig, die genaue Ursache solcher Symptome zu bestimmen.

Das Auftreten von Ödemen im Gesicht, die in der Regel durch immunologische Prozesse auf zellulärer Ebene verursacht werden, ist eine der Varianten einer ziemlich häufigen allergischen Erkrankung - der Urtikaria. Aber wenn die Symptome der letzteren juckende Hautausschläge, Rötungen verschiedener Lokalisationen sind, wird das Ödem normalerweise nicht von äußeren Hauterscheinungen begleitet. Sein Auftreten beruht auf einer erhöhten Durchlässigkeit der Wände von Blutgefäßen, die sich im subkutanen Raum befinden.

Die Ursachen für die Entwicklung von Ödemen im Gesicht können sein:

  • saisonale Allergene, also Pflanzenpollen oder Pilzsporen,
  • Aufnahme bestimmter Lebensmittel
  • in staubigen Räumen bleiben,
  • Einatmen giftiger Dämpfe,
  • Kontakt mit stark riechenden Bestandteilen von Haushaltschemikalien,
  • die Verwendung von dekorativen Kosmetika, Cremes, Lotionen und Stärkungsmitteln für die Hautpflege,
  • Insektenstiche
  • die Verwendung von Drogen.

Tausende von Männern und Frauen sind jeden Tag mit solchen Substanzen konfrontiert, aber nicht jeder hat ein allergisches Ödem im Gesicht. Tatsache ist, dass der hauptsächliche pathophysiologische Grund für die Entwicklung solcher Zeichen eine erbliche Veranlagung ist. Nur in diesem Fall reagieren die Zellen des Immunsystems gezielt auf Kontakt mit bestimmten Verbindungen.

Bei einem Kind ist ein allergisches Ödem im Gesicht selten. Es kann eine Überempfindlichkeit gegen Proteine ​​von Milch- und Sauermilchprodukten hervorrufen. Diese Reaktion führt beim Stillen zu einer Nichteinhaltung der Diät durch die stillende Mutter. In einigen Fällen tritt die Sensibilisierung des Körpers des Kindes während der intrauterinen Entwicklung auf, wenn die schwangere Frau mit potenziellen Allergenen in Kontakt kommt oder diese konsumiert.

Typischerweise beginnt die Schwellung des Gesichts mit dem Bereich der Augen und Lippen. Dann breitet es sich auf die Wangen und Wangenknochen aus, Kinn. In einigen Fällen betreffen die Symptome auch den Kehlkopf. Dies ist aufgrund einer möglichen Atemwegsobstruktion sehr schwerwiegend. Daher ist in einer solchen Situation schnell eine medizinische Notfallversorgung erforderlich. Zu Hause kann es nur bereitgestellt werden, wenn der Medikamentenschrank über die notwendigen Medikamente verfügt.

Erste Hilfe

Um zu entscheiden, wie allergische Ödeme aus dem Gesicht entfernt werden sollen, müssen Sie zunächst den Kontakt mit dem Reizstoff beenden. Wenn es sich zum Beispiel um Pflanzenpollen handelt, müssen Sie mit geschlossenen Fenstern in den Raum gehen, sich ausziehen und duschen. Wenn bei der Kommunikation mit Tieren Symptome auftreten, sollten Sie sich gründlich die Hände waschen, den Hals waschen, ausspülen und die Nase mit Kochsalzlösung ausspülen.

In einigen Fällen reichen solche Maßnahmen aus, damit das allergische Ödem später von selbst verschwindet. Manchmal kann es mehrere Stunden dauern.

Volksheiler raten zu verschiedenen Kräutergetränken, Tees, Gebühren. Befürworter der konservativen Medizin bestehen jedoch auf Medikamenten. Jedes Ödem, einschließlich allergischer Natur, wird durch Flüssigkeitsretention verursacht. Daher empfehlen sie die Einnahme von Diuretika. Am wirksamsten ist Furosemid (Lasix). Die Anfangsdosis für Erwachsene beträgt bis zu 80 mg pro Tag. Es sollte so lange eingenommen werden, bis die Schwellung beseitigt ist.

Antihistaminika sind erforderlich. Die Frage, wie allergische Ödeme aus dem Gesicht entfernt werden können, ist recht akut, da ihre weitere Ausbreitung ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellt. Daher ist es notwendig, schnell wirkende Medikamente einzunehmen. Das ist Xizal oder Telfast. Eine Einzeldosis beträgt 10 mg für einen Erwachsenen. Die Akzeptanz dieser Medikamente wird für bis zu 2 Monate fortgesetzt.

Wenn die Nasenatmung gestört ist, können Sie Vasokonstriktor-Medikamente (Knoxpray, Lazolvan Reno) verwenden. Starkes Jucken der Nasopharynxschleimhaut wird mit Mitteln beseitigt, die Derivate der Cromoglycetsäure, beispielsweise Cromogescal, enthalten. Art der Anwendung - 1 Spray bis zu 4 mal am Tag.

Bei einem akuten allergischen Anfall empfehlen Ärzte EpiPen, um die Symptome zu lindern.

Was ist ein allergisches Ödem?

In der Tat sollten Sie im Falle eines allergischen Ödems dringend einen Arzt aufsuchen, da die medizinische Versorgung sofort erfolgen sollte. Nur ein Arzt kann feststellen, ob das Ödem allergisch ist oder eine andere Ursache hat. Insbesondere bedeckt Aszites (Wassersucht des Abdomens) die Bauchhöhle des Menschen, Hydroperikard breitet sich im Perikardsack aus, Hydrothorax tritt im Pleuralbereich der Lunge und Hydrocele im Hodensack auf. Bei allergischen Ödemen reichern sich Wasser und Elektrolyte im Unterhautgewebe an. Diese Art von Ödem hat auch einen eigenen Namen - anasarca. Manchmal ist es für einen Arzt schwierig, die wahre Ursache eines Ödems bei Allergien zu bestimmen, da mehr als 300.000 verschiedene Allergene eine Reaktion des Immunsystems hervorrufen können.

Das Hauptsymptom eines allergischen Ödems wird durch den Namen dieser negativen Manifestation bestimmt - eine starke Schwellung des einen oder anderen Teils des menschlichen Körpers. Die häufigsten äußeren oder inneren Reizstoffe, die Schwellungen verursachen, sind: für die Augenlider - Pollen von Blütenpflanzen und Nahrungsmitteln, für die Lippen - Tierhaare und Arzneimittel, für den Nasopharynx - Parfüm, Autoabgase, Zigarettenrauch. Kurzatmigkeit und Engegefühl in der Brust mit allergischem Lungenödem treten am häufigsten nach Insektenstichen auf. Die größte Gefahr für den Menschen ist das Angioödem Quincke-Ödem - eine massive Schwellung des Unterhautgewebes, der Schleimhäute und der Haut, die zum Tod führen kann.

Wie wird man allergische Ödeme los?

Um Schwellungen bei Allergien zu vermeiden, ist es zunächst erforderlich, den Kontakt mit einem Reizfaktor - einem Allergen - so schnell wie möglich auszuschließen. Zur Linderung ausgeprägter Symptome Injektionen von Antihistaminika - Tavegil, Suprastin oder Diphenhydramin. Parallel dazu Hormontherapie mit Glukokortikoiden Prednisolon, Hydrocortison oder Dexamethason. Bei einem Quincke-Ödem wird eine 0,1% ige Adrenalinlösung subkutan verabreicht. Desensibilisierende Antiallergika werden ebenfalls aktiv eingesetzt: Telfast, Zirtek, Loratadin, Claritin. Um allergische Ödeme der Nasenschleimhaut zu beseitigen, werden nasale Vasokonstriktor-Aerosole (Sprays) wie Tetrizolin, Nafazolin, Indanazolin und andere verwendet.

Volksheilmittel

Vergessen Sie bei moderaten allergischen Ödemen, insbesondere wenn keine Medikamente zur Verfügung stehen, nicht die bewährten Rezepte der Alternativmedizin. Insbesondere bei Schwellung des Gesichts sind Lotionen auf der Basis einer Borsäurelösung gut etabliert. Zuerst müssen Sie einen sterilen Tupfer nehmen, saure Milch oder Kefir darauf auftragen, die Haut reinigen und mit klarem Wasser abspülen. Dann verdünnen Sie in einem Glas Wasser einen Teelöffel Borsäurepulver und tragen Lotionen auf die ödematösen Stellen auf. Einige Allergiker verwenden Abkochungen von Heilkräutern - Apothekenkamille, Salbei und eine Abfolge, um Schwellungen allergischen Ursprungs zu lindern.

Mit gehackter Petersilie, die zu hart gebrühtem schwarzen Tee hinzugefügt wird, können Sie allergische Schwellungen der Augenlider beseitigen. Die vorbereitete Mischung wird auf den Bereich der Schwellung der Augenlider aufgetragen, eine Viertelstunde lang stehengelassen und dann unter fließendem kaltem Wasser gewaschen.

Natürlich kann mit Hilfe von Volksheilmitteln die negative Reaktion des Immunsystems nicht beseitigt werden, aber manchmal ist es möglich, die Schwellung zu verringern. Es ist zu beachten, dass nur der Allergologe die besten Empfehlungen zur Linderung von Schwellungen bei Allergien geben kann. Gesundheit!

Schwellung der Augenlider

Ödeme mit Allergien im Augenbereich sind die Folge einer schweren Bindehautentzündung. Zunächst manifestiert es sich in einer Verdunkelung oder Rötung der Haut der Augenlider und der Augenpartie, dann entwickelt sich ein leicht allergisches Ödem, das sich allmählich auf den gesamten Bereich der oberen und unteren Augenlider ausbreitet.

Auf dem Höhepunkt des pathologischen Zustands - vollständiges "Schwimmen" des Auges und die Unfähigkeit, es zu öffnen. In solchen Situationen ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich, um strukturelle Schäden am Augapfel zu vermeiden.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für allergische Ödeme sind folgende:

  • Nebenwirkungen von Arzneimitteln
  • Nahrungsmittelallergen
  • minderwertige Kosmetika (oder eine individuelle Reaktion auf einen ihrer Bestandteile).

Die Hauptbehandlungsbereiche für allergische Ödeme sind: Diät (Aufhebung eines Lebensmittelallergens), Drogenentzug, der eine ähnliche Reaktion hervorrief, und Antihistaminika (Tabletten, Salben, Tropfen), die zur Linderung von Schwellungen und zur Beseitigung von Augenlückenschwellungen beitragen.

Dieser Zustand ist besonders gefährlich bei erhöhtem Augeninnendruck, es können ernsthafte Schäden am Augapfel auftreten, die meist irreversibel sind.

Kinder verdienen in dieser Angelegenheit besondere Aufmerksamkeit. Ein allergisches Ödem im Auge eines Kindes kann sofort zu einer Schwellung des gesamten Gesichts- und Kehlkopfgewebes führen, die für das Leben des Babys äußerst gefährlich ist. Sofortige ärztliche Hilfe ist erforderlich.

Nasen- und Halsprobleme

Die charakteristischsten Manifestationen für saisonale Arten von Allergien: Blütenpollen, Gerüche, Pappelflusen. Der Nasopharynx ist der Ort des primären Kontakts mit Allergenen, und daher sind die Symptome genau in seinem Bereich am ausgeprägtesten. Allergische Rhinitis äußert sich in folgenden Symptomen:

  • reichlicher, fließender Ausfluss aus der Nase,
  • Niesen
  • trockener Husten
  • schnarchen (auch wach)
  • Verminderter Geruchssinn.

Um den Zustand zu korrigieren, werden antiallergische Medikamente, Tropfen, Meerwasser zum Waschen der Schleimhaut, Vasokonstriktoren und andere symptomatische Therapiemethoden angewendet.

Oft entwickelt sich der Zustand schnell und entwickelt sich zu einer allergischen Schwellung von Gesicht und Kehlkopf. Diese Manifestationen sind für Kinder besonders gefährlich, da sich im Alter von 2 bis 6 Jahren die Struktur des Kehlkopfes des Kindes von der des Erwachsenen in einem engen Loch unterscheidet.

Schon geringe Schwellungen können zum Ersticken führen - falsche Kruppe, die ohne rechtzeitige Hilfe zum Tod führt. Eine injizierbare Form von Dexamethason (ein hormonelles Mittel) und Lösungen zur Inhalation mit Budesonid werden als Medikament zur Abwehr eines Anfalls verwendet.

Probleme mit anderen Körpern

Ein allergisches Gesichtsödem kann sich nicht nur in einer Vergrößerung des Nasopharyngealgewebevolumens äußern, sondern auch in einer Schwellung der Lippen, Wangen und Flügel der Nase. Oft sind die Ursachen solcher Zustände:

  • Insektenstich (Bienen, Wespen, Mücken),
  • Kosmetika
  • Staub, Tabakrauch, Pflanzenpollen und Speichelprotein für Haustiere.

Die erste Hilfe sind Antihistaminika - Erius, Loratadin, Claritin, Zirtek. Sie stoppen das allergische Ödem innerhalb weniger Minuten und eliminieren die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

Die gefährlichste Komplikation ist das „Fallenlassen“ von Ödemen in die Atmungsorgane. Dieser Zustand ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene lebensgefährlich.

Besonders gefährlich ist ein Lungenödem. Er gibt sich als ein Kribbeln in seiner Brust, Heiserkeit, Fieber und Atemnot. Später - der Patient beginnt schweres Atemversagen mit Bewusstlosigkeit, Halluzinationen und Zyanose der Haut.

Die Pathologie wird durch die intravenöse Verabreichung von hormonellen Arzneimitteln gestoppt, die den Flüssigkeitsabfluss aus dem Lungengewebe sofort stimulieren.

Jede, auch die "harmloseste" Form eines allergischen Ödems ist möglicherweise lebensbedrohlich. Solche Reaktionen neigen dazu, sich sofort auf nahegelegene Gewebe und insbesondere innere Organe auszubreiten. Es besteht die reale Gefahr eines Versagens der Vitalsysteme des Körpers aufgrund banaler Allergien.

Therapeutische Maßnahmen

Alle Maßnahmen zielen in erster Linie darauf ab, die Schwellung des Gewebes und den Flüssigkeitsabfluss aus den Atemwegen zu stoppen. Hierzu werden folgende Notfalltherapiemethoden durchgeführt:

  • Abnahme des zirkulierenden Blutvolumens (erzwungene Diurese - große Dosen von Diuretika),
  • die Verwendung von Geräten, die den Atmungsprozess künstlich unterstützen (in Notfällen - Tracheotomie),
  • Blutabgabe und Anwendung von Tourniquets (die Freisetzung von venösem Blut verringert die Rückkehr in den betroffenen Bereich und blockiert eine weitere Zunahme der Stagnation),
  • Prävention von Herzinsuffizienz (Einnahme von "Nitroglycerin" oder "Erinit"),
  • hormonelle Medikamente zur Beseitigung von Flüssigkeitsstau.

Um herauszufinden, wie allergische Ödeme und Rötungen im Gesicht (Reizungen) beseitigt werden können, muss der Arzt zuerst die Ursache für diese Manifestation herausfinden. Nur durch die Sperrung des Allergenzugangs können wir auf den Erfolg therapeutischer Maßnahmen hoffen.

Fazit

Die Schlüsselphase der Behandlung ist die Eliminierung des Einflusses von Allergenen (nachgewiesen mit speziellen Untersuchungsmethoden). Sie sind die Hauptursache für Schwellungen. Als nächstes werden Medikamente und Wiederbelebungsmaßnahmen verbunden (falls erforderlich).

Um Schwellungen im Gesicht und anderen geschwollenen Körperteilen vorzubeugen, sollten Sie auf Ihre Gesundheit achten, den Kontakt mit Allergenen vermeiden und keine potenziellen Provokateure der beschriebenen Pathologie essen.

Zu Beginn der Allergiesaison ist es ratsam, Antihistaminika einzunehmen, die als wichtigstes Mittel zur Vorbeugung von Allergikern dienen.

Ursachen von Schwellungen

Eine Schwellung des Gesichts mit Allergien tritt aufgrund der negativen Auswirkung des Allergens auf den Körper auf.

Durch diese pathologische Reaktion verlangsamt sich die Durchblutung, der Stoffwechsel wird verschlimmert und Flüssigkeit sammelt sich im betroffenen Bereich (am häufigsten im Gesicht) und vergrößert das Volumen der Weichteile. Dieser Zustand erfordert sofortiges professionelles Eingreifen, da er irreversible Konsequenzen nach sich zieht. Eine Allergie, die sich durch Schwellung manifestiert, kann sich aufgrund der Exposition gegenüber den folgenden Reizstoffen entwickeln:

  • Einige Lebensmittel (Honig, Nüsse, Hühnereiweiß, Zitrusfrüchte),
  • Pharmakologische Präparate
  • Insektenstiche, Spinnentiere, Wespen oder Bienen,
  • Chemie, Haushaltsprodukte,
  • Blütenpollen, Pappelflaum,
  • Hausstaubmilben
  • Tierhaare (Katzen, Hunde, Kaninchen, Vögel),
  • Schlechte kosmetische Produkte.

Hauptsymptome

Schwellungen im Gesichtsbereich treten sehr schnell auf. Vergrößerte Bereiche können die Atemwege und die Augen blockieren, wodurch sich eine Person ernsthaft unwohl fühlt.

Neben einer starken Schwellung des Gesichts sind weitere Symptome einer allergischen Reaktion:

  • Rötung der Haut,
  • Schwellung der Augenlider (die Augen sind fast unsichtbar) und Schwellung der Lippen,
  • Die Haut ist übermäßig angespannt,
  • Das Auftreten eines kleinen Ausschlags,
  • Starker Juckreiz im Bereich des Flüssigkeitsstaus.

Schwellungen, die bei Allergien auftreten, sollten sofort beseitigt werden. Ein qualifizierter Arzt sollte dies tun, um eine Verschlechterung zu verhindern.

Was könnte die Gefahr sein?

Bei vorzeitiger Hilfe entwickeln sich bei Schwellung gefährliche Zustände. In schweren Situationen schwoll das Opfer Gewebe in der Nähe der Schleimhäute der Schleimhäute, Zunge, Nase. Solche Phänomene stören das Schlucken und die normale Atmung.

Außerdem kann eine Person aufgrund eines schweren Ödems das Bewusstsein verlieren, die Hirnhäute und Blutgefäße können betroffen sein. Der Patient beginnt einen anaphylaktischen Schock und einen Kollaps zu entwickeln.

Erste Hilfe

Jede Person sollte wissen, wie sie einer allergischen Person bei einer Schwellung des Gesichts helfen kann. Die anschließende Wirksamkeit der Behandlung ist vollständig von der Ersten Hilfe abhängig. Bei schweren Ödemen sollten folgende Sofortmaßnahmen durchgeführt werden:

  • Entfernen Sie das Allergen (wenn es sich zum Beispiel um einen Bienenstich, eine Wespe oder eine Chemikalie handelt) sofort aus dem Körper oder bringen Sie den Patienten an einen sicheren Ort, an dem keine gefährlichen Reizstoffe vorhanden sind.
  • Nehmen Sie ein Antiallergikum (Loratadin, Tavegil, Calciumchlorid),
  • Versuchen Sie, den ruhigen Zustand des Patienten wiederherzustellen.
  • Sofort einen Rettungswagen rufen.

Alle beschriebenen Maßnahmen sollten schnell sein, um den Zustand der allergischen Person zu maximieren und gefährliche Komplikationen zu vermeiden.

Medizinische Versorgung und Behandlung

Professionelle Notfallversorgung sollte von medizinischem Fachpersonal bereitgestellt werden. Es umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Die Verwendung von Sorbentien, die die Entfernung allergener Bestandteile und gefährlicher Toxine aus dem Körper des Opfers hervorrufen (Enterosgel),
  • Glucocorticosteroid Drogen werden eingeführt, um das Fortschreiten des nachteiligen Prozesses zu beseitigen (Pridnisolon, Dexamethason),
  • Для снятия отека и выведения излишней жидкости используются мочегонные средства (Лазикс, Маннитол и другие),
  • Sie können die Symptome von Allergien mit Hilfe von schnell wirkenden Antiallergika (Pipolfen, Tavegil, Diphenhydramin) beseitigen.

Nach der medizinischen Notfallversorgung wird der Patient zu einer medizinischen Einrichtung gebracht, um die Ursache der Schwellung festzustellen und eine wirksame Therapie zu verschreiben.

Zur Bestimmung des Allergens wird eine spezielle Analyse durchgeführt, bei der der Arzt verschiedene Reizstoffe mit der Haut des Allergikers in Kontakt bringt und die Reaktion überwacht. Blut und Urin werden ebenfalls zur Forschung geschickt. Erst nach Diagnose und Feststellung der Art der Allergie kann der Arzt eine Behandlung verschreiben, deren Dauer zwei Wochen beträgt.

Therapeutische Maßnahmen sollten umfassend sein. Zunächst verschreibt der Arzt Antihistaminika: Cetirizin oder Fexofenadin.

Während der Behandlung müssen Sie sich vollständig vor dem Kontakt mit dem Reiz schützen.

Zur Wiederherstellung des Immunsystems und zur Regulierung wichtiger Prozesse wird zusätzlich ein Vitaminkomplex verschrieben. Während der Therapie sollte der Patient regelmäßig einen Arzt aufsuchen, um seinen Zustand zu überwachen und im Falle eines Behandlungsfehlers zu erläutern, was als nächstes zu tun ist und welche Arzneimittel zu verwenden sind.

Häufig wird traditionelle Medizin angewendet, um Schwellungen im Gesicht zu lindern und allergische Reaktionen zu reduzieren. Ihre Anwendung muss jedoch unbedingt mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, da die Selbstmedikation in den meisten Fällen mit beklagenswerten Folgen verbunden ist.

Wirksame Mittel zur Linderung von Schwellungen

Es gibt wirksame Methoden, mit denen Sie allergische Ödeme aus dem Gesicht entfernen und unangenehme Anzeichen einer Pathologie beseitigen können. Dazu können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  • Ein Löffel Gras "Bärenohren" wird gründlich gehackt und mit 200 Milliliter gekochtem Wasser gefüllt. Die resultierende Flüssigkeit wird zwei Stunden lang an einem dunklen, kühlen Ort aufgegossen, dann filtriert und 15 Minuten vor dem Essen in einem Esslöffel konsumiert.
  • Zwei Esslöffel gehackte Löwenzahnwurzel und Klette werden 800 ml gegossen. kochendes Wasser, dann abdecken und in einem abgedunkelten Raum für 24 Stunden stehen lassen. Nach dieser Exposition wird das resultierende Produkt filtriert und in einem Glas (ca. 200 ml) konsumiert. Vor jeder Mahlzeit
  • Zwei Esslöffel Preiselbeerfrüchte werden zerkleinert und der Saft vom Fruchtfleisch getrennt. Das Fruchtfleisch wird mit Wasser gegossen und langsam angezündet, bis es kocht. Danach werden alle Zutaten in einem Behälter gemischt, filtriert und 3-4 mal täglich in einem Glas konsumiert.

Rezepte für traditionelle Medizin zeichnen sich durch Sicherheit und Wirksamkeit aus. Auch wenn sie verwendet werden, ist eine Rücksprache mit Ihrem Arzt erforderlich.

Was ist verboten zu tun

Wenn Ihr Gesicht von Allergien geschwollen ist, sollte jeder wissen Welche Handlungen sind in einer solchen Situation strengstens verboten:

  • Der Gebrauch von alkoholhaltigen Drogen ist nicht gestattet.
  • Hygieneprodukte (Seifen, Gele usw.) dürfen nicht in den betroffenen Bereich gelangen
  • Sie können die Haut nicht kratzen,
  • Das Abdecken allergischer Reaktionen mit kosmetischen Mitteln ist nicht gestattet.

Sehen Sie sich das Video an: Allergische Reaktion nach einem Insektenstich: Symptome, mögliche Reaktionen & Verhaltensregeln (Januar 2022).

Pin
Send
Share
Send
Send